Buch: Das 52 Listen Projekt von Moorea Seal

Vor einem halben Jahr hat mir eine gute Freundin ein Buch geschenkt: ‚The 52 lists project‘. Dieses Buch beinhaltet wenig Inhalt. Denn es besteht aus 52 Listen, wie der Name schon sagt. Besser gesagt aus 52 Listen und der Idee, jede Woche eine spezifische Liste zu erstellen und die Listenelemente in dem Büchlein festzuhalten.

Diese Listen sind nach Jahreszeiten aufgeteilt. Und beinhalten solche Listen wie (in Englisch) ‚List the things that always cheer you up‘, List all the people that brighten your day’, ‘list your quirks’ oder auch ‘list the things that make you excited’.

Die Idee der Autorin ist es, dass man dieses Buch so nutzt, dass man jede Woche im Jahr eine dieser Listen erstellt. Eine gute Idee. Dennoch, ich habe für mich beschlossen, dass ich nicht jede Woche eine Liste erstelle, sondern dass ich dieses Buch länger behalte und nach und nach diese Listen fülle mit Antworten, die mir wirklich etwas bedeuten. Sodass dieses Büchlein ein Jahr, zwei oder auch mehrere Jahre Bestand hat bis es voll ist. Ich schaue auch nicht jede Woche in das Buch, sondern nur alle vier bis sechs Wochen, gehe durch die Listen, erfreue mich an den Antworten, ergänze es an der einen oder anderen Stelle und lege es wieder zur Seite.

So entsteht eine wundervolle Sammlung der Dinge, die mir wichtig sind, die ich schätze, die ich erreichen möchte. Und immer, wenn es mir nicht so gut geht, kann ich das Büchlein nehmen und mich an den bereits niedergeschriebenen Sachen und Gedanken und Menschen erfreuen.

 

Quellen / Weiterführende Links

  • Buch: the 52 lists project (in English) von Moorea Seal, erschienen bei Sasquatch Books